Selbstgemachter Ketchup

11. Februar 2019

Genuss ohne Reue

 

Gesunden Ketchup zu finden ist gar nicht so leicht. Selbst im Biomarkt hat so ziemlich jeder Ketchup Zucker, Konservierungsstoffe oder andere Zusatzstoffe enthalten, die man eigentlich gar nicht benötigt.
Denn auch ohne raffinierten Zucker beweist dieses Rezept, dass Ketchup super lecker schmecken kann und dazu noch so einfach selber zu machen ist!

Je nach Vorliebe kannst du auch noch zusätzliche Gewürze, wie beispielsweise Curry oder Kurkuma hinzufügen und ein bisschen rumexperimentieren. Auch die Konsistenz kannst du mit der Kochdauer beeinflussen, je dickflüssiger du deinen selbstgemachten Ketchup haben möchtest, desto länger musst du ihn köcheln lassen 🙂

Der Ketchup eignet sich super zum Grillen oder auch ganz einfach zu Pommes oder anderen Gerichten.

SchwierigkeitEinfach

Zutaten für: 1 Portion
Arbeitszeit5 Min.Koch-/Backzeit30 Min.Gesamtzeit35 Min.

 600 ml passierte Tomaten
 1 EL Honig
 3 EL (Apfel-)Essig
 1 TL Senf
 1 Prise Salz
 1 Prise Pfeffer
 1 Knoblauchzehe (gepresst)
 1 Prise Nelkengewürz
 1 Handvoll gehackter Rosmarin
 1 TL Paprikapulver, Curry, Kurkuma (optional)

1

Gebe alle Zutaten in einen Topf und bringe diesen zum kochen.
Je nach persönlicher Vorliebe, kannst du bei den Gewürzen deiner Kreativität freien Lauf lassen.

2

Das Ganze lässt du für 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
Ab und zu umrühren nicht vergessen.
Und dann bist du schon fertig!

3

Im Anschluss kannst du den noch warmen Ketchup in Weck- bzw. Einmachgläser abfüllen. Ich habe gemerkt, dass sich Flaschen weniger eignen, da oftmals Reste am Boden verbleiben und man diese nicht mehr bzw. nur schlecht heraus bekommt.
Einmachgläser kannst du dagegen einfach auslöffeln bzw. auskratzen.

Zutaten

 600 ml passierte Tomaten
 1 EL Honig
 3 EL (Apfel-)Essig
 1 TL Senf
 1 Prise Salz
 1 Prise Pfeffer
 1 Knoblauchzehe (gepresst)
 1 Prise Nelkengewürz
 1 Handvoll gehackter Rosmarin
 1 TL Paprikapulver, Curry, Kurkuma (optional)

Anweisung

1

Gebe alle Zutaten in einen Topf und bringe diesen zum kochen.
Je nach persönlicher Vorliebe, kannst du bei den Gewürzen deiner Kreativität freien Lauf lassen.

2

Das Ganze lässt du für 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
Ab und zu umrühren nicht vergessen.
Und dann bist du schon fertig!

3

Im Anschluss kannst du den noch warmen Ketchup in Weck- bzw. Einmachgläser abfüllen. Ich habe gemerkt, dass sich Flaschen weniger eignen, da oftmals Reste am Boden verbleiben und man diese nicht mehr bzw. nur schlecht heraus bekommt.
Einmachgläser kannst du dagegen einfach auslöffeln bzw. auskratzen.

Selbstgemachter Ketchup

Wenn du eher selten Ketchup isst, kannst du das Ganze auch in mehrere kleine Gläser abfüllen.
Der Ketchup ist angebrochen nicht so lange haltbar, schätzungsweise 7 – 14 Tage.
Geschlossen hält er sich allerdings mindestens 1 Monat.

Entscheidend ist hierbei, dass du dich an deiner Nase und der Optik orientierst. Spätestens wenn der Ketchup schimmelt solltest du ihn entsorgen! Wobei dein selbstgemachter Ketchup vermutlich gar nicht so lange überlebt 😉

Gefunden habe ich das Rezept übrigens bei Paleo360. 

Lass’ es dir schmecken!

Das könnte Dir auch gefallen:

ISM Cologne – Die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks

ISM Cologne 2020 – Die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks.
Für mich wird es dieses Jahr die Dritte ISM sein – zwei Mal war ich bisher als Fachbesucher dort und dieses Jahr als Aussteller bzw. als Helferlein 🙂
Erfahre mehr über die Food-Trends 2020

TasteTwelve – Restaurantführer und Gutscheinbuch in einem

Ich hatte schon öfters Gutscheinbücher, meistens das von dasGutscheinbuch.de. Seit diesem Jahr gehört es allerdings zum Schlemmerblock und das finde ich einfach richtig schlecht. Es sind meiner Meinung nach keine guten Restaurants mehr dabei und es gibt viel zu viele Einschränkungen. Beispielsweise gilt das Buch nur zu bestimmten Uhrzeiten oder nur an bestimmten Tagen und oft bis zu einer Höchstgrenze von 10€ pro Gericht.

Weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

Weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

Diese verführerische Tarte habe ich das erste Mal während meines Praktikums durch eine liebevolle Kollegin kennengelernt. Eine weiße Himbeer-Trüffel-Tarte… am Anfang konnte ich mir darunter gar nichts vorstellen. Doch…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest