Nicecream – Das beste Eis aus nur einer Zutat

13. Mai 2019

Das beste Eis aus nur einer Zutat!

Nicecream – ein Eis aus nur einer Zutat?!

Ja, du hast richtig gehört! Nicecream oder auch Nana Icecream genannt, besteht hauptsächlich aus einer Zutat, und zwar Bananen.
Gefrorenen Bananen um genau zu sein.

Klingt langweilig? Ist es aber ganz und gar nicht!
Denn du kannst dieses Eis mit den verschiedensten Zutaten kombinieren und deiner Kreativität freien Lauf lassen.
So kannst du ganz nach Lust und Laune verschiedene Nicecreams zaubern.

Und was gibt es an einem heißen Sommertag besseres als ein leckeres Eis, welches man noch dazu ohne schlechtes Gewissen genießen kann?  

Die Vorteile von Nicecream & Bananen

Das Coole an selbstgemachter Nicecream ist, dass diese low carb, vegan, glutenfrei und obendrein unglaublich lecker ist.
Daher ist dieses Eis mega gesund. Jedoch solltest du auch hier nach dem Motto “bewusst und in Maßen” genießen 🙂

Denn auch Bananen bzw. allgemein Früchte haben Fruchtzucker, weswegen du nicht täglich Unmengen an Nicecream verschlingen solltest. Dabei hat diese Art von Eis immer noch deutlich weniger Kalorien und vor allem natürlichen anstatt raffinierten Zucker.

Ein weiterer Vorteil von Bananen – Sie sind ein toller Energiespender und sind durch ihre Ballaststoffe besonders sättigend. Zudem haben sie Vitamin C, Vitamin B6 und Kalium.

Eine Nicecream kann also nicht nur ein Snack zwischendurch sein, sondern eine ganze Mahlzeit ersetzen!

Ich habe inzwischen immer gefrorene Bananen im Gefrierschrank – so kann ich in wenigen Minuten eine leckere Nicecream zubereiten.

Doch eine Nicecream muss nicht nur aus Bananen bestehen. Du kannst sie beliebig erweitern – beispielsweise mit Gewürzen wie Kadamom oder Zimt, mit anderen Früchten wie Himbeeren, Erdbeeren oder Mango oder auch weitere Zutaten wie Kakao, Matcha oder auch Erdnussbutter hinzufügen. Wie gesagt – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und du kannst jeden Tag ein anderes Eis zaubern.  

Was benötige ich für dieses 5-Minuten-Eis?

Für Nicecream braucht ihr nicht mal eine Eismaschine und es geht schneller als in den Supermarkt zu laufen und ein fertiges Eis zu kaufen.

Theoretisch lässt sich Nicecream mit einem Pürierstab oder normalen Mixer zubereiten. Jedoch sind die meisten nicht leistungsfähig genug, sodass du noch (Pflanzen-)Milch benötigst, um das ganze gut durchzumixen. 

Um also eine geschmeidige Nicecream ohne Stückchen zu bekommen, eignet sich ein guter Hochleistungsmixer oder auch ein Food Processor. (Ich habe meinen Hochleistungsmixer bei Springlane gekauft).

Ein weiterer Pluspunkt der Nana Icecream: Du weißt was drin ist und hast somit keine lästigen Zusatzstoffe enthalten und kannst es auch noch individuell passend zu deiner Stimmung variieren.

Und sind wir mal ehrlich – Eis aus frischen Zutaten ist einfach viel, viel geiler als so ein fertiger Einheitsbrei! Du wirst es sehen 🙂

 

5 Tipps für die perfekte Nicecream:

 

  • Verwende immer reife Bananen – so wird das Eis von alleine schön süß.
  • Um es deiner Küchenmaschine leichter zu machen, schneide die Bananen in Scheiben oder kleine Stücke.
  • Wenn du noch weitere Früchte, wie Himbeeren oder Erdbeeren verwendest, schneide auch diese klein und friere sie ein.
  • Bereite die Nicecream immer frisch zu. Einfrieren würde die Konsistenz zerstören. Also lieber gleich essen 🙂
  • Um eine cremige Nicecream zu bekommen, solltest du einen guten Hochleistungsmixer verwenden.

SchwierigkeitEinfach

Zutaten für: 1 Portion
Arbeitszeit5 Min.Gesamtzeit5 Min.

 2 Bananen (in Scheiben eingefroren)
Optional
 100 g Himbeeren (gefroren)
 100 g Erdbeeren (gefroren)
 100 g Heidelbeeren (gefroren)
 1 EL Kakaopulver
 1 TL Matcha-Pulver, Blue Spirulina o. ä.
 Pflanzenmilch

1

Bananen schälen, in Scheiben schneiden und in einer Frischhaltedose mind. 2-5 Stunden in die Gefriertruhe geben.

2

Für die Basis-Nicecream: Bananen in den Hochleistungsmixer geben und cremig pürieren. Eventuell ab und zu mit einem Spatel auflockern/umrühren oder etwas (Pflanzen-)Milch hinzugeben.

3

Optional: Je nach Wunsch jeweils die extra Zutat zu den gefrorenen Bananen geben und alles cremig pürieren.
Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen!

Zutaten

 2 Bananen (in Scheiben eingefroren)
Optional
 100 g Himbeeren (gefroren)
 100 g Erdbeeren (gefroren)
 100 g Heidelbeeren (gefroren)
 1 EL Kakaopulver
 1 TL Matcha-Pulver, Blue Spirulina o. ä.
 Pflanzenmilch

Anweisung

1

Bananen schälen, in Scheiben schneiden und in einer Frischhaltedose mind. 2-5 Stunden in die Gefriertruhe geben.

2

Für die Basis-Nicecream: Bananen in den Hochleistungsmixer geben und cremig pürieren. Eventuell ab und zu mit einem Spatel auflockern/umrühren oder etwas (Pflanzen-)Milch hinzugeben.

3

Optional: Je nach Wunsch jeweils die extra Zutat zu den gefrorenen Bananen geben und alles cremig pürieren.
Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen!

Nicecream

Inspiration hole ich mir u. a. von Springlane oder auch ganz einfach auf Instagram, beispielsweise unter dem Hashtag #nicecream.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim nachmachen!

Das könnte Dir auch gefallen:

ISM Cologne – Die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks

ISM Cologne 2020 – Die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks.
Für mich wird es dieses Jahr die Dritte ISM sein – zwei Mal war ich bisher als Fachbesucher dort und dieses Jahr als Aussteller bzw. als Helferlein 🙂
Erfahre mehr über die Food-Trends 2020

TasteTwelve – Restaurantführer und Gutscheinbuch in einem

Ich hatte schon öfters Gutscheinbücher, meistens das von dasGutscheinbuch.de. Seit diesem Jahr gehört es allerdings zum Schlemmerblock und das finde ich einfach richtig schlecht. Es sind meiner Meinung nach keine guten Restaurants mehr dabei und es gibt viel zu viele Einschränkungen. Beispielsweise gilt das Buch nur zu bestimmten Uhrzeiten oder nur an bestimmten Tagen und oft bis zu einer Höchstgrenze von 10€ pro Gericht.

Weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

Weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

Diese verführerische Tarte habe ich das erste Mal während meines Praktikums durch eine liebevolle Kollegin kennengelernt. Eine weiße Himbeer-Trüffel-Tarte… am Anfang konnte ich mir darunter gar nichts vorstellen. Doch…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest