Heidelbeer-Erdbeer-Muffins

18. März 2019

Die blaue Superbeere

 

Wenn du mal wieder Lust auf etwas Süßes verspürst, sind diese Heidelbeer-Erdbeer-Muffins genau das Richtige für dich! Sie enthalten keinen raffinierten Zucker und können mit verschiedenen Früchten, je nach Saison kombiniert werden. Sie passen herrlich zum warmen, sommerlichen Wetter, da sie nicht zu süß schmecken und eigenen sich zudem perfekt zum mitnehmen ins Freibad oder für ein Picknick am See.

Wenn ihr die Muffins Zuhause esst, passt dazu ein einfaches Beerenkompott oder auch eine leckere Kugel Eis bzw. Nicecream!

Fakten Über Heidelbeeren

Die kleinen blauen Beeren sind auch bekannt als Blaubeere, Besing, Moos-, Schwarz- oder Heubeere.
Sie sind richtige Superhelden und zählen zu den heimischen Superfoods.
Denn die kleinen Beeren helfen durch ihren dunklen Farbstoff und ihren starken Antioxidantien gegen Krebs und wirken vorzeitiger Alterung vor. Zudem stärken sie mit ihren enthaltenen Vitaminen A, C, E sowie B-Vitaminen, Kalium, Magnesium und Eisen unser Immunsystem und beugen durch ihre antibakterielle Wirkung Infektionen und Erkältungen vor.
Dabei gilt, je dunkler die Farbe, desto besser – daher sind wilde Blaubeeren mit ihrem dunklen Fruchtfleisch noch einen Tick besser als Kulturheidelbeeren, welche meist ein helles Fruchtfleisch besitzen.

Heidelbeeren enthalten den Ballaststoff Pektin, welcher unseren Magen-Darm-Trakt unterstützt und dank der enthaltenen Gerbstoffe auch bei Durchfall helfen kann. Hierbei sind vor allem die Blätter gehaltvoll an Gerbstoffen, weswegen ein altbewährtes Naturheilmittel ein Heidelbeerblätter-Tee ist. Der hilft dir zudem bei Entzündungen im Rachenraum und bei Zahnfleischentzündungen.

Blaubeeren sind kalorienarm (42kcal/100g), wachsen in der gesamten nördlichen Hemisphäre und passen geschmacklich zu vielen Gerichten. So eigenen sie sich für Kuchen, Müsli, Salat und vieles mehr.
Die Saison in Deutschland ist ca. von Juli bis September.
Da die kleinen Beeren sehr druckempfindlich sind, schimmel sie schnell und sollten rasch gegessen oder eingefroren werden.

SchwierigkeitEinfach

Zutaten für: 12 Portionen
Arbeitszeit10 Min.Koch-/Backzeit25 Min.Gesamtzeit35 Min.

 200 g Vollmilch Joghurt
 2 Eier
 75 g Ahornsirup oder Honig
 55 g Kokosöl oder ein anderes Pflanzenöl
 1 TL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote
 1 TL Zimt
 2 TL (Weinstein-)Backpulver
 1 Prise Salz
 ½ TL Natron
 240 g Mehl
 180 g Früchte (hier: 80g Heidelbeeren, 100g Erdbeeren)

1

Heize den Ofen auf 180° Umluft (oder 200° Ober-/Unterhitze) vor und bereite die Muffinform vor. Entweder du nimmst Papier-/Silikonförmchen oder du fettest die Form mit Butter ein.

2

Gebe alle flüssigen Zutaten in eine Schüssel, also den Joghurt, die Eier, den Ahornsirup und das Öl und verrühre das ganze zu einer glatten Masse.

3

Gebe nun alle trockenen Zutaten hinzu. Vanille, Zimt, Backpulver, Salz, Natron sowie das Mehl und rühre alles zu einem glatten Teig.

Tipp: Um kleine Klumpen zu vermeiden und einen feinen Teig zu bekommen kannst du das Mehl auch sieben.

4

Zum Schluss noch die Früchte hinzu und noch einmal kurz alles umrühren. Je nach Vorliebe kannst du die Früchte etwas klein schneiden.

5

Anschließend füllst du alles in die 12 Muffinförmchen und backst das Ganze bei 180° für ca. 20-25 Minuten.

Zutaten

 200 g Vollmilch Joghurt
 2 Eier
 75 g Ahornsirup oder Honig
 55 g Kokosöl oder ein anderes Pflanzenöl
 1 TL Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote
 1 TL Zimt
 2 TL (Weinstein-)Backpulver
 1 Prise Salz
 ½ TL Natron
 240 g Mehl
 180 g Früchte (hier: 80g Heidelbeeren, 100g Erdbeeren)

Anweisung

1

Heize den Ofen auf 180° Umluft (oder 200° Ober-/Unterhitze) vor und bereite die Muffinform vor. Entweder du nimmst Papier-/Silikonförmchen oder du fettest die Form mit Butter ein.

2

Gebe alle flüssigen Zutaten in eine Schüssel, also den Joghurt, die Eier, den Ahornsirup und das Öl und verrühre das ganze zu einer glatten Masse.

3

Gebe nun alle trockenen Zutaten hinzu. Vanille, Zimt, Backpulver, Salz, Natron sowie das Mehl und rühre alles zu einem glatten Teig.

Tipp: Um kleine Klumpen zu vermeiden und einen feinen Teig zu bekommen kannst du das Mehl auch sieben.

4

Zum Schluss noch die Früchte hinzu und noch einmal kurz alles umrühren. Je nach Vorliebe kannst du die Früchte etwas klein schneiden.

5

Anschließend füllst du alles in die 12 Muffinförmchen und backst das Ganze bei 180° für ca. 20-25 Minuten.

Heidelbeer-Erdbeer-Muffins

Das könnte Dir auch gefallen:

ISM Cologne – Die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks

ISM Cologne 2020 – Die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks.
Für mich wird es dieses Jahr die Dritte ISM sein – zwei Mal war ich bisher als Fachbesucher dort und dieses Jahr als Aussteller bzw. als Helferlein 🙂
Erfahre mehr über die Food-Trends 2020

TasteTwelve – Restaurantführer und Gutscheinbuch in einem

Ich hatte schon öfters Gutscheinbücher, meistens das von dasGutscheinbuch.de. Seit diesem Jahr gehört es allerdings zum Schlemmerblock und das finde ich einfach richtig schlecht. Es sind meiner Meinung nach keine guten Restaurants mehr dabei und es gibt viel zu viele Einschränkungen. Beispielsweise gilt das Buch nur zu bestimmten Uhrzeiten oder nur an bestimmten Tagen und oft bis zu einer Höchstgrenze von 10€ pro Gericht.

Weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

Weiße Himbeer-Trüffel-Tarte

Diese verführerische Tarte habe ich das erste Mal während meines Praktikums durch eine liebevolle Kollegin kennengelernt. Eine weiße Himbeer-Trüffel-Tarte… am Anfang konnte ich mir darunter gar nichts vorstellen. Doch…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest